Imagine OT

Netzwerk zur Entwicklung von Medizinprodukten und Dienstleistungen

Laufzeit Phase I: 01.05.2019 – 31.04.2020

Das Netzwerk Imagine-OT ist ein Zusammenschluss aus Fachhandel, Industrie und Forschungseinrichtungen. Es verfolgt das Ziel, gemeinsam innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Die Ideengeber, also die orthopädietechnischen Fachbetriebe werden durch die Erschließung neuer Märkte bzw. Marktanteile, wirtschaftlichen Erfolgs und somit Schaffung von Arbeitsplätzen in aller Form gestärkt. Zudem wird die Verhandlungsposition des Fachbereiches Orthopädietechnik gegenüber der orthopädischen Industrie und der Kostenträger verbessert, so dass dieser nicht mehr schwächstes Glied in der Kette der Stakeholder ist. Die Nähe der Netzwerkpartner zum Anwender der neuen Produkte und Dienstleistungen sichert dabei eine bedarfsgerechte Innovationslinie.

Orthopädietechnische Versorgung findet in Deutschland vor allem in kleineren und mittleren Handwerksbetrieben statt. Dort entsteht ein enger und vertrauensvoller Kontakt zwischen Patienten und Orthopädietechnikern, der zu wertvollen Ideen für Produkte, Therapien oder Verfahren führt. Die Fachhandels- / Handwerksunternehmen sind nicht in der Lage solche Ideen allein umzusetzen sondern sind auf eine interdisziplinäre Kooperation mit Partnern angewiesen. Die Initiatoren und Partner des zu beantragenden Netzwerkes haben die Notwendigkeit und das Potenzial dieser Herangehensweise erkannt. Obwohl der Markt für orthopädietechnische Produkte international ist, haben Handwerksbetriebe fast ausschließlich regionale bzw. nationale Marktbeteiligung. Wichtige Forschungseinrichtungen der Branche kooperieren bisher im Wesentlichen mit der Großindustrie und kaum mit dem Handwerk. Durch die enge Bindung zu Kunden und deren Bedürfnissen ist das  Gesundheitshandwerk prädestiniert für den Innovations­prozess.

Das Netzwerk hat sich zur Aufgabe gemacht die Versorgungsqualität von Hilfsmittelbedürftigen nachhaltig zu verbessern und das Fachhandwerk für die Zukunft im Marktgeschehen zu stärken. Dementsprechend ergeben sich folgende thematischen Schwerpunkte:

  •  Prothesen- und Orthesen-Komponenten
  •  Rehabilitationsmittel
  •  Digitalisierung im Handwerksbetrieb
  •  Servicefertigung
  •  Fertigungsverfahren im Handwerk
  •  Telemedizin

+49 375 8109110
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!